Linz - Mehr als 52 Stunden war ein 31-jähriger Kraftfahrer aus Wernberg (Bezirk Villach Land) in Kärnten mit seinem Sattelzug unterwegs gewesen, bis seine Fahrt durch eine Kontrolle der Autobahngendarmen auf der A 25, der Welser Autobahn, beendet wurde. Der Kraftfahrer war den Beamten aufgefallen, weil er das Wochenendfahrverbot für Lkw verletzt hatte. Als die Gendarmen am Parkplatz Pucking (Bezirk Linz-Land) den Fahrtenschreiber unter die Lupe nahmen, staunten sie nicht schlecht. Der 31-Jährige - er fährt für eine oberösterreichische Spedition - hatte in den vergangenen Tagen seine Fahrt immer nur für kurze Pausen unterbrochen. Mehr als 3.000 Kilometer hatte er in diesen Tagen bei zwei Italien-Fahrten fast nonstop zurückgelegt. Der Lenker wurde von den Gendarmen angezeigt. (APA)