Washington - US-Präsident George W. Bush wusste 16 Tage vor dem Verkauf seiner Aktien des Unternehmens Harken Energy im Jahr 1990 von finanziellen Nöten des Unternehmens. Wie die Zeitung "Washington Post" am Sonntag unter Berufung auf das Center for Public Integrity berichtete, erhielt Bush als Vorstandsmitglied und Berater der Firma einen wöchentlichen Bericht über die Finanzperspektiven des Unternehmens. Bush selbst versichert bis heute, seine Anteile verkauft zu haben, um Kredite zurückzuzahlen. Er sei von den extremen Verlusten der Firma Harken überrascht gewesen. Ein Sprecher des Weißen Hauses sagte der "Washington Post", Bush sei von einem Verlust des Unternehmens von neun Millionen Dollar ausgegangen. Bush hatte 1990 Harken-Aktien im Wert von 848.560 Dollar verkauft. Wenige Wochen später deklarierte die Firma Verluste von 23 Millionen Dollar (23,4 Mill. Euro), was einen Sturz der Aktie auslöste. Die Börsenaufsicht SEC war seinerzeit in einer Untersuchung des Vorgangs zu dem Schluss gekommen, dass keine Anhaltspunkte für ein Insidergeschäft vorliegen. (APA)