T-Mobile Austria bietet seinen Vertragskunden ab sofort die Nutzung von Multimedia Messaging Services (MMS) an. Per MMS können multimediale Nachrichten in Text, Bild und Ton auf das Handy übertragen werden, in Zukunft wird auch die Übertragung von Videosequenzen möglich sein. T-Mobile-Kunden können MMS-Nachrichten auch ins Ausland schicken und sie von dort empfangen, teilte das Unternehmen am Montag mit. MMS-Nachrcihten können in der Startphase bis Ende Oktober kostenlos versendet werden.

Potenzial

Für Georg Pölzl, Geschäftsführer von T Mobile Austria hat der neue Standard "das Potenzial, eines der dominierenden Services unter GPRS und in Zukunft unter UMTS zu werden".

Auch ins Ausland

T-Mobile-Kunden können den MMS-Service aus Deutschland, Großbritannien, Tschechien, den USA und Italien sowie aus allen Ländern geschickt werden, mit denen die österreichische T-Mobile GPRS-Roamingverträge geschlossen hat. Die multimedialen Nachrichten werden im Netz von T-Mobile Austria mittels GPRS übertragen.

MMS-fähig Handy

MMS-Nachrichten können an MMS-fähige Handys oder e-mail Adressen verschickt werden. Wird eine MMS an ein nicht MMS-fähiges Handy verschickt, erhält der Empfänger eine SMS mit einem Hinweis auf den Code, unter dem die Nachricht auf der T-Mobile Homepage im Web abrufbar ist.

Der österreichische Mobilfunk-Marktführer Mobilkom hatte seinen MMS-Dienst Anfang Juli gestartet.(APA)