Die EU-Kommission plant eine Klage gegen Deutschland vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) wegen Mängeln bei der Liberalisierung von Telefon-Ortsnetzen. Dabei geht um die Möglichkeit für Telefonkunden, sich anderer Betreiber als der Telekom mittels einer dauerhaften Vorauswahl (Preselection) zu bedienen, hieß es am Montag in Brüssel in Kommissionskreisen. Erste rechtliche Schritte waren bereits im Juni 2000 eingeleitet worden. Der deutsche Bundesrat hatte am Freitag eine Änderung des Telekommunikationsgesetzes abgelehnt. Eine Liberalisierung von Ortsgesprächen war damit erst einmal verhindert worden.(APA/dpa)