Wiesen - Am Sonntag endete in Wiesen das diejährige Groovequake -Festival. Nachdem am Samstag Willy DeVille für Jestofunk, die aus Stimmschwund-Gründen ihrer Sängerin absagt hatten, eingesprungen war, traten die britischen Stereo MCs mit ihrer Mischung aus HipHop und zeitlosem Funk als Hauptact auf. Der Sonntag stand dafür ganz im Zeichen der Erwartung auf den Auftritt des spanischen Weltbürgers Manu Chao. Der auf Platte mit bekifft wackeligen Kindermelodien eher süßlich anzuhörende 41-jährige lieferte live ein hochenergetisches und gut vierstündiges Konzert ab, bevor rund 4000 Besucher zufrieden in die Nacht entlassen wurden. (flu/DER STANDARD, Printausgabe, 16.7.2002)