Gerüchte, es könnte das Film- und TV-Fachmagazin "Mediabiz" bald nicht mehr geben, weist der Wiener Producer-Zeitschriftenverlag zurück. Das Anzeigengeschäft sei zwar um 40 Prozent eingebrochen, der Verlag könne "Mediabiz" und "Prospekt" allein nicht mehr halten. Die Geschäftsführung hofft aber auf einen - noch ungenannten - Partner. (pi/DER STANDARD; Printausgabe, 16.7.2002)