Knittelfeld/Graz - Schwere Unwetter haben seit den Morgenstunden im obersteirischen Bezirk Knittelfeld für große Schäden gesorgt, Bezirkshauptmann Werner Wurzbach sah sich genötigt, Bezirksalarm auszulösen. Rund 300 Feuerwehrleute Gendarmen standen im Einsatz, um überflutete Landes- und Gemeindestraßen frei zu bekommen und abgegangene Muren zu beseitigen. Verletzt wurde bisher niemand. Bahn- und Schnellstraßenverkehr unbehindert Die Hauptverbindungen durch den Bezirk über die Schnellstraße und die Bahn waren frei, doch seien viele Nebenstraßen vor allem in den Tälern durch Verklausungen der Bäche verlegt, hieß es. In den Ortschaften nahe der Wasserläufe stünden mindestens 50 Keller unter Wasser, berichtete der Bezirkshauptmann. (APA)