Ein international gesuchter mutmaßlicher Menschenhändler aus Deutschland ist am Wochenende in Tirol gefasst worden. Beamte des österreichischen Bundeskriminalamts (BKA) nahmen den 52-Jährigen in Westendorf fest. Heinz-Dieter R. soll als Mitglied einer Tätergruppe Ausländerinnen nach Deutschland gebracht und in Braunschweig zur Prostitution gezwungen haben. Nach ihm war seit Mai vergangenen Jahres international gefahndet worden."Sehr überrascht" Nach Angaben des BKA wurde R. am Samstag festgenommen, als er mit seiner Ex-Frau und einem Freund vom Schwammerl Suchen zu seinem bei einer Gaststätte im Windautal geparkten Auto zurückkehrte. Der 52-Jährige hatte mit seiner früheren Ehefrau in Westendorf auf einem Bauernhof gewohnt und sich dort offenbar recht sicher gefühlt. Über seine Festnahme sei er "sehr überrascht" gewesen, sagte Major Helmut Reinmüller von der Zielfahndungsgruppe des BKA. Auf welche Weise die Ausforschung des Verdächtigen gelang, wollte der Kriminalist nicht sagen. Auslieferung nach Deutschland Um der Festnahme zu entgehen, hatte R. sich im April 2001 unter anderem mit Hilfe seiner Ex-Frau aus Deutschland abgesetzt. Während seiner Flucht tauchte er in Spanien, Polen und den Niederlanden unter, wechselte häufig seinen Unterschlupf, trat unter verschiedenen Identitäten auf und fuhr einen Opel Astra, für den er unterschiedliche Kennzeichen besaß. R. wurde in die Justizanstalt des Landesgerichts Innsbruck gebracht. Von dort wird er an Deutschland ausgeliefert. (APA)