Rom - In der römischen Kunstsammlung "Galleria Borghese" ist ein unvollendetes Gemälde Raffaels aus der Spätphase des Künstlers entdeckt worden. Die Forscher des Nationalen Instituts für angewandte Optik fanden das Kunstwerk durch die Analyse von Infrarot-Aufnahmen unter einem Gemälde des Raffael-Schülers Giulio Romano. Die Analysen ergaben, dass unter der "Madonna mit Kind und Heiligem Johannes dem Täufer" ein nicht ganz abgeschlossenes Bild Raffaels zum selben Thema verborgen liegt. Kunsthistoriker gehen davon aus, dass es sich dabei um eines der letzten Werke Raffaels handelt, das er wegen seines frühen Todes nicht mehr selbst vollenden konnte. Sein von der jüngeren Forschung massiv aufgewerteter Schüler veränderte das ursprüngliche Gemälde vor allem durch die Einführung starker Hell-Dunkel-Effekte. (APA)