Der weltweit zweitgrößte Mobiltelefon-Hersteller Motorola hat seine Prognosen für den Handy-Absatz der gesamten Branche in diesem Jahr um gut fünf Prozent zurückgenommen. Weltweit dürften 2002 wie bereits im vergangenen Jahr 400 Millionen Handys ausgeliefert werden, teilte der US-Konzern am Mittwoch mit. Zuvor war Motorola von 420 Millionen ausgegangen. Zudem kündigte Motorola nach einem Rekordverlust im abgelaufenen Quartal für das laufende Quartal wieder die Rückkehr in die Gewinnzone an. Einschließlich Sonderposten sei im dritten Quartal ein Gewinn von zwei Cent und im letzten Quartal von zehn Cent zu erwarten. Für das zweite Vierteljahr hatte der Konzern am Vorabend wegen immenser Restrukturierungskosten einen Nettoverlust 2,3 Milliarden Dollar oder 1,02 Dollar je Aktie ausgewiesen. (APA/Reuters)