Wien - Wiens ist eine der beliebtesten Kongressstädte der Welt. Das hat nun die International Congress and Convention Associaton (ICCA) bestätigt. Ihre Zählung aller im Jahr 2001 weltweit abgehaltenen internationalen Kongresse zeigt Österreichs Hauptstadt auf Rang zwei. Wien war Veranstaltungsort für 57 internationale Kongresse und wurde nur von Kopenhagen mit 70 solcher Veranstaltungen geschlagen, teile der Wiener Tourismusverband am Mittwoch in einer Aussendung mit. Auf den Rängen drei bis fünf landeten Seoul (51), Helsinki (48) und Barcelona (45). In ganz Österreich wurden 78 internationale Kongresse gezählt, was Rang 11 der Länderreihung bedeutet. Diese wird von den USA (185) angeführt, gefolgt von Großbritannien (139) und Deutschland (138). Wie Christian Mutschlechner, Leiter des Kongressbüros des Wien-Tourismus, betonte, sind internationale Kongresse nicht nur ein wichtiger Prestige-Faktor für eine Stadt, sondern auch wirtschaftlich von großer Bedeutung. 2001 haben Kongresse (nationale und internationale) in Wien insgesamt 495.527 Gästenächtigungen bewirkt und Gesamtsteuereinnahmen von 46,5 Mill. Euro erbracht. Dem Bund kamen davon 29,4 Mill. Euro zugute, Wien kassierte 5,7 Mill. Euro. Der Rest teilte sich auf Länder und Gemeinden auf.(APA)