Lust auf einen Besuch und auf ein Konzerterlebnis in "mystischen Landschaften" will die neu gestaltete Internetseite des "Musiksommer Waldviertel" machen. Von April bis Ende Oktober gehen in den schönsten Stiften, Schlössern, Burgen und Städten der Region mehr als 150 Veranstaltungen klassischer Musik in Szene - die Events (Konzerte, Oper, Operette, Jazz) sind kalendarisch aufgelistet. Neben einer Landkarte gibt es u.a. Hinweise und Bilder zu den Spielorten, Kontaktadressen, Online-Bestellservice und Links zu weiteren Informationen über das Waldviertel. Prospekt Bereits seit zwölf Jahren gibt die Arbeitsgemeinschaft der Waldviertler Musikveranstalter den gemeinsamen Prospekt "Musiksommer Waldviertel" heraus, die Konzertdaten sind seit vier Jahren im Internet abrufbar. Website und Prospekt werden von "Allegro Vivo" betreut, unterstützt wird die Informationsplattform von der Kulturabteilung der NÖ Landesregierung. Tradidtionsreich Nach Angaben des "Musiksommers" lässt sich die Tradition der Musik im Waldviertel bis auf die Minnesänger des Mittelalters - Ulrich von Sachsendorf, Kol von Niunzen und den Litschauer - zurückverfolgen. In den vergangenen Jahren haben literaturwissenschaftliche und heimatkundliche Forschungen laut Aussendung überzeugende Indizien dafür geliefert, dass auch Walther von der Vogelweide aus dem Waldviertel stammt: Sein Geburtsort dürfte - um 1170 - das bereits im Mittelalter verödete Dörfchen Walthers nahe Bernschlag bei Allentsteig sein. Die Website bietet einen Link zu näheren Informationen. (APA)