New York - Nach etlichen Jahren hat der Werbefachmann Craig Cimmino seine Bombenattrappe entsorgt. Damit löste er einen Großeinsatz der Polizei im New Yorker Stadtteil Brooklyn aus; das Gebäude, in dem er wohnt, wurde evakuiert und das Nachbargebäude ebenfalls. Erst dann wurde festgestellt, dass der Gegenstand der Aufregung nicht Dynamitstangen, sondern rote Holzstöcke waren, die mit einem Wecker verbandelt waren.Bomenattrappe war im Keller gelagert Dem 28-Jährigen droht nun eine Anklage wegen des Hinterlegens einer Bombenattrappe. Cimmino sagte, er habe beim Aufräumen seiner Wohnung entschieden, die als College-Projekt entstandene Attrappe wegzuwerfen. Im Müllraum wurde sie von einem Hausmeister entdeckt, der die Polizei alarmierte. Cimmino hatte nach eigenen Angaben die Attrappe Bewerbungen bei Werbeagenturen beigelegt und mit dem Hinweis versehen, er wolle "Bombenideen" in die Arbeit einbringen.(APA)