Wien - Den Wienern wird gelegentlich eine gewisse Affinität zu prunkvollen Begräbnissen und Friedhöfen nachgesagt. Tatsächlich weist der Wiener Zentralfriedhof nach Angaben der städtischen Friedhofsverwaltung weltweit die größte Anzahl an Ehrengräbern auf. Derzeit sind rund tausend Grabstätten namhafter Persönlichkeiten registriert. Sie alle sind in dem von der Stadt Wien neu aufgelegten Ehrengräberbuch enthalten. Darin sind Prominente zu finden, die bis zum 30. April 2002 das Zeitliche gesegnet haben.Übersichtspläne sind neu gestaltet Das Erscheinungsbild des Buches wurde laut einer Rathaus-Aussendung für die Neuauflage überarbeitet. Vor allem die Übersichtspläne sind neu gestaltet worden, damit die Friedhofsbesucher die Grabstellen leichter finden können. Die Ehrengräber auf dem Wiener Zentralfriedhof sind die höchste Auszeichnung, die die Stadt Wien über den Tod hinaus zu vergeben hat: Hier ruhen unter anderem Musiker wie Christoph Willibald Gluck, Ludwig van Beethoven, die Mitglieder der Strauß-Dynastie, Franz Schubert, Arnold Schönberg - und auch Falco. Unter den Schriftstellern finden sich Johann Nestroy, Franz Werfel und Karl Kraus. Der Architekt Adolf Loos sowie die Schauspiellegenden Curd Jürgens, Paul Hörbiger und Hans Moser haben dort ebenfalls ihre letzte Ruhe gefunden. Zentralfriedhof ist flächenmäßig der zweitgrößte Friedhof Europas Auch die Gräber von Wissenschaftern, Erfindern, Sportlern und Politikern werden in der Neuerscheinung beschrieben. Neben Ehrengräbergruppen und einzeln gewidmeten Ehrengräbern gibt es auch ein Bauwerk, das ausschließlich wichtigen Personen vorbehalten ist: Die Präsidentengruft. Sie ist die letzte Ruhestätte aller Bundespräsidenten seit 1945. Der im Jahr 1874 eröffnete Wiener Zentralfriedhof ist flächenmäßig der zweitgrößte Friedhof Europas - nach Ohlsdorf in Hamburg. Nahezu drei Millionen Menschen aller Religionen, Weltanschauungen und sozialen Schichten sind hier begraben. Derzeit befinden sich rund 250.000 Grabstellen auf dem Areal, das von der Magistratsabteilung 43 verwaltet wird. (APA)