Washington - Wegen Mordes an mindestens vier ihrer Patienten ist eine Krankenschwester im US-Bundesstaat Texas angeklagt worden. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft vom Mittwoch hat die 36-Jährige möglicherweise bis zu zehn Patienten, die im Krankenhaus der Stadt Nocona unter verdächtigen Umständen gestorben sind, auf dem Gewissen. Gegen die Frau wurde seit Februar 2001 ermittelt. Sie geriet unter Verdacht, weil während ihrer Schicht auffällig viele Patienten starben und ein Mann sie beschuldigte, ihn mit einem nicht verschriebenen Medikament bewusstlos gemacht zu haben. (APA/dpa)