New York/Madrid/Rabat - UNO-Generalsekretär Kofi Annan hat sich am Mittwoch als Vermittler im Konflikt zwischen Spanien und Marooko angeboten. Die Krise hatte sich nur Stunden zuvor mit der Einnahme der von Marokko besetzten Mittelmeer-Insel Perejil (Petersil) durch das spanische Militär gefährlich zugespitzt. Er sei sehr besorgt um die Entwicklung in der Mittelmeerregion, äußert Annan in einer von seinem Sprecher verbreiteten Erklärung aus New York. Demnach hat der UN-Chef mit beiden Konfliktparteien Kontakt aufgenommen. Annan "bedauert jede einseitig vorgenommene Aktion und hofft, dass beide Seiten ihr ursprüngliches Vorhaben verwirklichen und die Frage friedlich lösen". Madrid hatte in einer Blitzaktion Elitesoldaten auf das Felseneiland entsandt, wo sie die sechs dort stationierten marokkanischen Soldaten zur Aufgabe zwangen. (APA/dpa)