Der Erfolgsgarant von Tabellenführer Austria Lustenau heißt weiterhin Thomas Ziemer, der am Mittwoch im Match gegen den Sportklub an allen drei Treffern beteiligt war. In der wegen zahlreicher Leerläufe relativ schwachen Partie stellte der Mann mit der Nummer neun mit einem abgefälschen Weitschuss auf 1:0 (14.). Danach agierten die Hausherren zu überheblich und fingen sich zurecht den Ausgleich durch Buchinger ein (29.). Trainer Edi Stöhr stellte deshalb in der Pause sein Team um, doch es bedurfte eines erneuten Treffers von Ziemer, der sich nach einem Fehlpass den Ball fischte und anschließend zwei Wiener aussteigen ließ, um erneut für die Führung zu sorgen (49.). Beim 3:1 zirkelte der Torjäger dann einen Eckball genau auf den Kopf von Enzenebner (82.). Danach stürmte nur noch der Sportklub, aber mehr als der Anschlusstreffer durch Trabelsi in der Nachspielzeit war für die Gäste nicht mehr drinnen. Lustenau-Goleador Ziemer hatte bereits im ersten Match beim 3:0-Auswärtssieg über Kapfenberg zwei Tore erzielt und eines vorbereitet. (APA)
  • SC Austria Lustenau - Wiener Sportklub 3:2 (1:1)
    Reichshofstadion, 2.200, Brugger.

    Torfolge:
    1:0 (14.) Ziemer
    1:1 (29.) Buchinger
    2:1 (49.) Ziemer
    3:1 (82.) Enzenebner (Kopf)
    3:2 (91.) Trabelsi

    Gelbe Karten: Schwarz bzw. Ozegovic, Bradaric, Studirach, Handl