Armonk - Der US-Computerkonzern IBM hat im zweiten Quartal im Zuge der schwachen Nachfrage nach Computern und EDV-Dienstleistungen deutlich weniger verdient als im Vorjahresquartal. Der Gewinn je Aktie im abgelaufenen Quartal habe 0,03 Dollar (0,0296 Euro) betragen nach 1,15 Dollar im Vorjahreszeitraum, teilte der in Armonk im US-Bundesstaat New York ansässige Konzern am Mittwoch nach US-Börsenschluss mit. Vor Sonderposten liege der Gewinn bei 0,84 Dollar je Aktie. Von Thomson First Call befragte Analysten hatte im Mittel mit 0,83 Dollar gerechnet. (APA/Reuters)