Singapur - Singapur hat Grünes Licht für die Stammzellenforschung und das Klonen von Embryos zur Gewinnung von Zellmaterial gegeben. Außerdem könnten für die Zwecke abgetriebene Föten sowie bereits existierende, überzählige Embryonen verwendet werden, meldete die Zeitung "Straits Times". Die Regierung des südostasiatischen Stadtstaats sei mit ihrer Entscheidung den Empfehlungen einer unabhängigen Bioethik-Kommission gefolgt, wird Vize-Ministerpräsident Tony Tan zitiert. Man sei überzeugt, dass "der Nutzen dieser Wissenschaft für die Menschheit nicht ignoriert werden kann", sagte er. Die Forschungen sollen vom Gesundheitsministerium beaufsichtigt werden. Wissenschaftler an den großen Singapurer Universitäten begrüßten den Schritt. Von Stammzellen erhoffen sich Mediziner künftig einmal neue Behandlungsmöglichkeiten für zahlreiche Krankheiten wie Alzheimer, Parkinson und Diabetes. Singapur will sich in den nächsten Jahren als ein weltweites Zentrum für Biotechnologie etablieren. (APA/dpa)