Wien - Ob Nu oder Heavy Metal - einschlägige Fans erhalten Nachschub. So haben etwa Papa Roach mit "She Loves Me Not" (Universal) den Nachfolger ihres erfolgreichen Debüts "Infest" in den Handel gebracht. Kurt Vanderhoof, Gründer von Metal Church, untermauert auf seinem aktuellen Solo-Album "A Blur In Time" eine Vorliebe für traditionellen Hardrock. Haudegen Keine Zugeständnisse an moderne Strömungen machen auch Judas Priest auf der DVD "Live in London" (musica) geboten. Mitgeschnitten wurde ein Auftritt im Dezember 2001 in der Brixton Academy. Neben der Show in voller Länge gibt es einen Bonusteil mit Interviews und Einblicken hinter die Kulissen. Ein ähnliches Menü serviert Ozzy Osbourne: Die DVD "Live At the Budokan" (Sony Music) ergänzt die gleichnamige CD. Eine volle Show von Helloween wurde auf die DVD "High Live" (edel) gepackt. Maniker Harte Sounds und kritische Worte darf man stets von Henry Rollins erwarten. Mit seiner Gruppe spielte er die Live-Doppel-CD "The Only Way To Know For Sure: Rollins Band in Chicago 2002" (musica) ein. Der Sänger: "Als leidgeprüfte, hartgesottene Tourmaschine bewerte ich persönlich eine Band nach ihrer Show. Wer es nicht live schafft, schafft es gar nicht. So ein Gig bringt die Wahrheit an den Tag." Rollins und Co. haben den Test jedenfalls bestanden. "Overdubs gibt es keine, man hört genau das, was wir tatsächlich gespielt haben." Lakoniker Dem Punk bleiben Goldfinger treu. Genau 39 Minuten und 14 Sekunden braucht die US-Band auf ihrem aktuellen Opus "Open Your Eyes" (Zomba) für 15 Songs. Dazu kommen zwei Bonus-Tracks und ein interaktiver Teil. Der Song "Liar" dauert ganze 19 Sekunden: "Ich habe diesen Song beim Spazieren mit meinem Hund geschrieben", so Sänger/Gitarrist John Feldmann. "Ich dachte: Was kann ich da noch hinzufügen. Es gibt ein Intro, einen Vers, einen Chorus - und dann ist es vorbei." Vorreiter in Sachen Industrial Metal waren Fear Factory. Mit dem Album "Concrete" (musica) kehren die Amerikaner zu ihren Anfangstagen zurück. Denn es handelt sich um die Veröffentlichung eines verschollen geglaubten Albums, das bisher nur als Bootleg zu haben war. Weiters Nicht aufgegeben hat Doro, Metalsängerin aus Deutschland mit blonder Mähne. "Fight" (Musica) heißt ihre jüngste Platte. "Nichts wurde glatt poliert, es gibt keine Loops, kaum Effekte, dafür aber pure Energie und Leidenschaft", betont die Düsseldorferin mit bürgerlichem Namen Pesch. Ebenfalls neu erschienen: "Curse Of The Absolute Eclipse" (edel) von Warhammer, "Solitaire Unraveling" (edel) von Mushroomhead und "Blink Of An Eye" (musica) von Enchant. Letztere sprechen Fans von Rush, Kansas und Marillion an. Stefan Elmgren ist eigentlich Gitarrist von Hammerfall, hat aber mit Full Strike ein weiteres Projekt gegründet: "We Will Rise" (edel) heißt das Debüt. (APA)