Die Marke "Elsa" wird der Computerbranche nun scheinbar doch erhalten bleiben. Nach deutschen Medienberichten hat der Insolvenzverwalter des Unternehmens dem Angebot eines Investors zugestimmt, die Rechte an der Marke zu übernehmen. Privatanwender und Small-Office Laut Angaben von Insolvenzverwalter Thomas Georg wird eine Bremer Investorengruppe die Marke "Elsa" weiterführen und schon ab 1. August ihre Geschäfte wieder aufnehmen. Das Unternehmen will sich danach vor allem bei der Gruppe der Privatanwender sowie im Small-Office-Bereich etablieren. Als Ausgangsbasis für die Rückkehr in den Markt soll der Hauptaugenmerk in den Technologiefeldern Computergrafik und Multimedia liegen. "Elsa neu" wird auch den gesamten Support für die Produkte des insolventen Vorgängers übernehmen.(red)