Arlington - Die defizitäre Fluglinie US Airways sieht sich nach eigenen Angaben als Folge der schwachen Nachfrage nach Geschäftsreisen von der Insolvenz bedroht. Der momentane Zahlungsverzug bei bestimmten Verbindlichkeiten könne möglicherweise zu einem Konkursantrag nach Kapitel 11 des US-Konkursgesetzes führen, unter dem das Unternehmen umstrukturiert werden könne, teilte die sechstgrößte US-Fluggesellschaft am Donnerstag nach US-Börsenschluss mit.Verluste in elf von zwölf Quartalen Zugleich nannte der Konzern einen Verlust im zweiten Quartal von 248 Mill. Dollar (246 Mill. Euro) oder 3,64 Dollar je Aktie nach einem Minus im Vorjahreszeitraum von 24 Mill. Dollar. Von Thomson First Call befragte Analysten hatten im Mittel mit einem geringeren Verlust von 3,48 Dollar je Aktie gerechnet. Seit Mitte 1999 hatte US Airways in elf von zwölf Quartalen einen Verlust ausgewiesen. Der Aktienkurs von US Airways fiel im nachbörslichen Instinet-Handel auf 2,92 Dollar, nachdem die Aktie bereits im regulären Handel fast neun Prozent auf 3,10 Dollar verloren hatte.(APA/Reuters)