Wien - Die Telekom-Control-Kommission (TKK) hat den Startschuss für ein weiteres Frequenzvergabeverfahren im GSM-Frequenzbereich gegeben. Zur Vergabe gelangen sechs Frequenzpakete, die Frequenznutzungsdauer ist bis 31. Dezember 2019 befristet. Auktion ist im Oktober. Am Freitag begann die Ausschreibungsfrist. Mit der Vergabe dieser Frequenzpakete sei der GSM-Bereich erschöpft, es sei keine Erweiterung des GSM-Spektrums mehr vorgesehen, teilte die Telekom-Regulierungsbehörde mit. Zweimonatige Ausschreibungsfrist Mit dem 19. Juli 2002 und Veröffentlichung im Amtsblatt der Wiener Zeitung beginnt die zweimonatige Ausschreibungsfrist. Ab 19. September 2002 werden die Antragsunterlagen geprüft. Die Auktion der Frequenzpakete in Form eines offenen aufsteigenden simultanen Mehrrundenverfahrens startet voraussichtlich am 14. Oktober 2002. Die Summe der Mindestgebote wurde mit 37,6 Mill. Euro beziffert. Der Auktionserlös fließt an das Finanzministerium.(APA)