Frankfurt/Main - Knappe drei Monate vor ihrer diesjährigen Ausgabe hat die Frankfurter Buchmesse wieder einen Chef. Der 59 Jahre alte Ex-Bertelsmann-Manager Volker Neumann ist zum Geschäftsführer bestellt worden, teilte am Freitag der Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Frankfurt mit. Neumann wird damit Nachfolger des zu Monatsbeginn entlassenen Lorenzo Rudolf, der nach nur gut zwei Jahren gehen musste. Die weltgrößte Buchmesse findet vom 9. bis zum 14. Oktober in Frankfurt statt.Volker Neumann war lange Jahre in der Bertelsmann- Verlagsgruppe für Marketing und Vertrieb zuständig. Zuletzt war er Marketing-Chef bei der deutschen Teilgesellschaft der in Random House umbenannten Verlagsgruppe und verantwortlich für die Marketing- Strategien in Zentraleuropa und Lateinamerika. Bei einer Neu-Strukturierung der Verlagsgruppe im Frühjahr dieses Jahres wurde er zum 30. Juni entlassen, was in der Branche für erhebliche Unruhe gesorgt hat. Neumann werden exzellente Beziehungen in den Buchhandel nachgesagt. Der Aufsichtsratsvorsitzende der 100-prozentigen Börsenvereins-Tochter AuM, Hubertus Schenkel, zeigt sich hochzufrieden über die Besetzung des vakanten Postens: "Wir freuen uns, dass wir mit Volker Neumann einen ausgewiesenen Marketingexperten und Kenner der Buchbranche gewinnen konnten." Seine Integrations- und Begeisterungsfähigkeit werde zur erfolgreichen Entwicklung der weltweit führenden Buchmesse wesentlich beitragen. Bis zu Neumanns Dienstantritt am 2. September ist weiterhin Börsenvereins-Hauptgeschäftsführer Harald Heker auch für die Messe verantwortlich.(APA)