Albany, New York - International SEMATECH (Semiconductor Manufacturing Technology - ISMIT), ein Forschungskonsortium der zwölf größten Halbleiterhersteller weltweit, plant ein neues Forschungszentrum in Albany, US-Bundesstaat New York. Das 320 Mio. Dollar Projekt International SEMATECH North (ISMITN) soll in Zusammenarbeit mit der "State University of New York at Albany" abgewickelt werden. Eine erste Absichtserklärung wurde bereits unterzeichnet. Das Forschungsprojekt konzentriert sich vor allem auf die Entwicklung von Lithografie-Infrastruktur im Extrem-Ultraviolet-Bereich. ISMITN wird dazu die Reinraum-Anlagen der Universität in Albany für 300 Millimeter Wafer-Forschung verwenden. Extrem-Ultraviolet-Lithografie wird für die Fertigung von Chips mit kleineren Strukturgrößen benötigt. Wie die New York Times berichtet, wurde das Projekt in den vergangenen Monaten von allen beteiligten Parteien unter größter Geheimhaltung verhandelt und erst jetzt bekannt gegeben. Für Albany sprachen vor allem die Nähe zu großen Unternehmen wie IBM oder General Electric und Universitäten sowie die im Vergleich zu anderen Standorten in den USA geringeren Kosten. Der Staat New York, der sein Hinterland zu einer internationalen Hightech-Region aufwerten will, wird das Projekt mit über 210 Mio. Dollar unterstützen. ISMIT ist ein Gemeinschaftsunternehmen von AMD, Agere Systems, Hewlett-Packard, Hynix, Infineon, IBM, Intel, Motorola, Philips, STMicroelectronics, TSMC, and Texas Instruments. (pte)