Wien - Die für das kommende Wochenende prognostizierten Stauungen haben am frühen Freitagnachmittag eingesetzt. Wie der ÖAMTC in einer Aussendung berichtete, war vor allem der Großraum Wien betroffen. Auf der Tauernautobahn (A10) wurde der Verkehr Richtung Süden blockweise abgefertigt. Südautobahn Einen durchgehenden Stau von rund 30 Kilometer Länge meldete der ÖAMTC von der Südautobahn (A2). Von Guntramsdorf stauten sich die Kolonnen durch einen Baustellenbereich bis auf die Südosttangente (A23) beim Knoten Kaisermühlen. Westautobahn Auf der Westautobahn (A1) führten mehrere Unfälle bei Amstetten in Fahrtrichtung Wien zu Verzögerungen. Der Stau war zeitweise zehn Kilometer lang. Tauerntunnel In Salzburg machte sich bereits der Ferienbeginn im bevölkerungsreichsten deutschen Bundesland, Nordrhein-Westfalen, bemerkbar. Laut ÖAMTC konnte bereits kurz nach 14.00 Uhr der Verkehr vor dem Tauerntunnel Richtung Süden nur noch blockweise abgefertigt werden. Die Kolonne wuchs rasch auf drei Kilometer an. Noch ruhig war es laut Touringclub noch an den Grenzen. Nickelsdorf und Klingenbach meldeten etwa 45 Minuten Verzögerung bei der Ausreise aus Österreich. (APA)