14.30

FILM

Mein Leben als Hund (Schweden 1985, Lasse Hallström) Der zwölfjährige Ingemar wächst unter schwierigen Umständen bei seiner kranken Mutter auf. Als diese stirbt, findet das lebhafte, fantasiebegabte Kind bei Verwandten auf dem Land eine neue Heimat. Humorvoll, sensibel und ohne gröbere Sentimentalität wird die Entwicklungsgeschichte eines Buben geschildert, das Thema einer schwierigen Kindheit ernst und intensiv verarbeitet. Bis 16.25, SuperRTL


17.55

FILM

Winnetou II (BRD/YU 1964. Harald Reinl) Die Dreharbeiten zum Wildwestspiel inmitten der karstigen, sonnendurchglühten dalmatinischen Küstenlandschaft waren nicht ganz so beschaulich wie das spätere Ergebnis: Der Münchner Merkur berichtete in seiner Ausgabe vom 24. Juli 1964 von durchschnittlich 20 Unfällen pro Winnetou-Film. Der schlimmste Zwischenfall bei Winnetou II: Hauptdarstellerin Karin Dor fällt vom Pferd und erleidet Kopfverletzungen und Beckenriss. Auch der Süden kann manchmal sehr, sehr wild sein. Bis 19.23, ORF1


19.20

DOKUMENTATION

Überleben durch Musik: Der Dirigent Kurt Masur Kurt Masur, Maestro zwischen den Welten, wird am 18. Juli 75 Jahre alt. In seinem Programmakzent zum 75. Geburtstag des Dirigenten Kurt Masur präsentiert 3sat am Sonntag, 21. Juli, ab 9.15 Uhr, "Wolfgang Amadeus Mozart - Klavierkonzert B-Dur KV 595". Er gehört zu den ganz wenigen lebenden ostdeutschen Künstlern, die es geschafft haben, höchste internationale Anerkennung zu erringen und die Botschaft der Kunst auf den bedeutendsten Bühnen zu verkünden. Der Lebenslauf zeichnet die wichtigsten Stationen eines schwierigen, aber erfüllten Künstlerlebens nach.
Bis 20.00, 3sat
21.45

MAGAZIN

Metropolis Die Themen des Kulturmagazins: 1) Vera Lutter: Porträt der Kaiserslautener Künstlerin, die seit mehr als zehn Jahren in New York mit einer Camera obscura fotografiert. 2) Jede Menge Lesestoff: "Jede Art zu schreiben ist erlaubt." Bei Diogenes ist der Leitsatz von Voltaire Programm. Eine Rückschau auf 50 Jahre Verlagsgeschichte.
Bis 22.40, Arte


22.00

REPORTAGE

Süddeutsche TV Spezial: Im Rampenlicht Eine Reportage über den "Traum, berühmt zu werden": Aufnahmeprüfung am Reinhardt-Seminar in Wien.
Bis 0.00, Vox


1.25

DOKUMENTARFILM

Die letzten Tage (The Last Days, USA 1998. James Moll) Moll rekonstruiert die Biografien von fünf Überlebenden, die zur Zeit des Kriegsendes 20 waren, ihre Familien durch den Holocaust verloren und sich später in den USA niederließen.
Bis 2.45, NDR
2.45

FERNSEHFILM

Ein Tag (D 1965, Egon Monk) Der Bericht schildert einen Tag in einem Konzentrationslager: Es beginnt an einem frühen Januarmorgen. Neu eingelieferte Häftlinge werden am Tor des Aufbaulagers übernommen. Nur wenig später erteilt die Wachmannschaft den Befehl, auf dem Appellplatz eine Grube auszuheben. Frühes filmisches Dokument mit Achim Dünnwald.
Bis 4.15, NDR