München - Der Kölner Handels-Konzern Rewe, dem in Österreich die Billa/Merkur-Gruppe gehört, wird sein Gewinnziel in diesem Jahr klar verfehlen. Wie Rewe-Chef Hans Reischl in einem Interview des Nachrichtenmagazins "Focus" sagte, dürfte das Ergebnis rund 50 Mill. Euro niedriger ausfallen als geplant. "Im vergangenen Jahr lagen wir bei 350 Mill. Euro, und das wollten wir auch dieses Jahr erreichen. Aber das werden wir nicht schaffen", so Reischl zu "Focus". Stattdessen sei nun ein Gewinn des Konzerns mit Märkten wie HL, Minimal, ProMarkt und Penny von 300 Millionen Euro anvisiert. (APA/dpa)