New York - Angesichts dramatischer Kursverluste hat der Chef der New Yorker Börse die Anleger gebeten, in den kommenden Tagen einen kühlen Kopf zu bewahren. "Bitte seien Sie geduldig, tun Sie nichts, was sich emotional gut anfühlt - langfristig wäre das ein Fehler", sagte Börsenchef Richard Grasso am Sonntag (Ortszeit) im US-Fernsehsender NBC angesichts einer befürchteten Verkaufswelle. Grassos Appell sollte wenig nützen. Die US-Börsen verloren nach einem volatilen Handelsverlauf am Montag erneut an Boden. Der Dow Jones Industrial-Index schloss unter der psychologisch wichtigen Marke von 8.000 Punkten. "Immer belohnt" Die US-Wirtschaft entwickle sich gut, gab sich Grasso hoffnungsfroh. Die Reformen, um Bilanzfälschern das Handwerk zu legen, seien auf gutem Wege und würden sowohl von Republikanern als auch Demokraten getragen. "US-Investoren wurden im Laufe der Geschichte immer belohnt", betonte Grasso. "Ich denke, dass sie das auch künftig werden." Crash auf Raten Der Dow Jones als Leitindex hatte im Laufe der vergangenen Woche 665,27 Zähler oder 7,6 Prozent eingebüßt. Damit verlor der Dow seit Jahresbeginn mehr als ein Fünftel seines Wertes, allein in den vergangenen beiden Wochen betrugen die Einbußen 14,5 Prozent. (APA,red)