Im April dieses Jahres warnten die Wirtschaftsprüfer Ernst & Young davor, dass 80 Prozent aller österreichischen Funk-LANs in Unternehmen vollkommen ungeschützt seien. Damit steht selbst ungeschulten Angreifern mit einem Notebook, einer PC-Karte und der entsprechenden Software, die im Internet zu beziehen ist, uneingeschränkter Zugang zu Unternehmensdaten offen. Lauscher Weitere 15 Prozent der Netzwerke verwenden , laut "Global Information Security Survey 2002", nur die ungenügende Verschlüsselung nach dem WEP-Standard (Wired Equivalent Privacy) und nur fünf von hundert gehen soweit, ihre Netzwerk-Identität zu verschleiern. Aber selbst diese Maßnahmen können durch Lauschen im Äther geknackt werden. Wie offene Internet-Verbindungen

Als Sicherheitsmaßnahme empfiehen Sicherheitsexperten, dass WLANs wie offene Internet- Verbindungen zu behandeln und "sicher" zu konfigurieren. Die Übertragung auf der Funkstrecke sollte immer verschlüsselt sein."

WarLinux

Die Sicherheit eines drahtlosen Netzwerkes kann seit einigen Tagen auch mit einer eigenen Linux-Distribution überprüft werden. WarLinux - "bootable wardriving linux distribution" steht unter www.wardriving.com zum kostenlosen Download bereit. (red)