Der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern EADS will nach einem Pressebericht die vollständige Kontrolle über den europäischen Satelliten-Konstrukteur Astrium übernehmen. EADS verhandle derzeit mit der britischen BAe Systems über die Übernahme von deren Astrium-Anteilen, berichtete die Pariser Tageszeitung "Le Figaro" am Montag unter Berufung auf Industriekreise. 75 Prozent bereits bei EADS Eine Einigung sei in den kommenden Wochen zu erwarten. EADS hält bereits 75 Prozent der Anteile an Astrium, der Rest ist in den Händen von BAe Systems. Weniger Satelliten-Starts geplant Mit dem Schritt könnte EADS die begonnene Rationalisierung seines Raumfahrt-Sektors fortsetzen. Diese war durch die Krise in der Telekom-Branche notwendig geworden, die einer der wichtigsten Kunden beim Start neuer Satelliten ist. Nach den Worten von Astrium-Präsident Antoine Bouvier sind in diesem Jahr weltweit nur zehn bis 15 Satelliten-Starts geplant, gegenüber 20 bis 25 im Vorjahr. Astrium hat seit Jahresbeginn bisher nur drei Bestellungen für einen Telekom- sowie zwei Forschungssatelliten erhalten.(APA/AFP)