Hannover - Der deutsche Finanzdienstleister AWD steigt mit zwei Übernahmen in Osteuropa ein und will sein Geschäft dort zügig ausbauen. Weitere Zukäufe seien möglich, sagte AWD-Chef Carsten Maschmeyer. AWD gab am Montag die Übernahmen der tschechischen Finance.EU sowie des Osteuropa-Geschäfts der österreichischen ECG für rund 13 Mill. Euro bekannt. Damit sei AWD in sechs Ländern mit einem hohen Wachstumspotenzial für Finanzdienstleistungen in einer führenden Marktposition, sagte Maschmeyer. Die beiden Unternehmen machten in Tschechien, Polen, Ungarn, Slowakei, Kroatien und Rumänien zusammen 2001 rund sieben Mill. Euro Umsatz. Die Region verspreche deutlich höhere Zuwachsraten als in Westeuropa, teilte der AWD mit. (APA/Reuters)