Foto: derStandard.at
Der durch sein Drehbuch zu Roman Polanskis "Chinatown" bekannt gewordene Autor Robert Towne legt hier seinen zweiten Film als Regisseur vor. Ganz der Tradition des Film Noir verpflichtet, stellt Towne seine Protagonisten ins Zwielicht: ein Polizist, der die Grenzen der Legalität gerne dehnt; ein Drogendealer, der sich aus dem Geschäft zurückziehen möchte und nicht kann; eine unnahbare Femme fatale, die zwischen den beiden Männern steht; ein geheimnisvoller mexikanischer Verbindungsmann. Die Atmösphäre: neblig und unsicher des Nachts, grellhell gleißend am Tage. Bis auf einige wirklich geschmacklose Lapsi - Werbungs-Sex im Swimmingpool, dazu übel riechender Saxofon-Zucker - versteht es Towne glänzend, altbackenes Genrekino für die 80er-Jahre zu adaptieren. Mel Gibson, Michelle Pfeiffer, Raul Julia, und allen voran der verschmitzte Kurt Russell.