Straßburg/Wien - Der Generalsekretär des Europarates, Walter Schwimmer, hat am Dienstag im Namen der 44 Mitgliedstaaten der Organisation den israelischen Luftangriff auf Gaza scharf verurteilt. Beim Bombardement waren 15 Palästinenser, darunter neun Kinder, getötet und 140 Menschen verletzt worden. Als Leiter einer internationalen Organisation, die den Vorrang des Rechts auf Leben unaufhörlich betone, und als Vater und Großvater gehöre sein ganzes Mitgefühl den Familien der Opfer dieses "völlig inakzeptablen Angriffs", sagte der Generalsekretär laut einer Aussendung des Europarates vom Dienstag. "Es ist die erste Pflicht politischer Führungskräfte, die Sicherheit und das Recht auf Leben der Bürger, speziell der Kinder, zu gewährleisten. Wenn dieselben Führer keine geeigneten Bedingungen für eine Rückkehr an den Verhandlungstisch schaffen, wie kann dann die internationale Gemeinschaft den Eltern, die um ihre Kinder trauern, erklären, dass im Frieden die einzig mögliche Zukunft liegt?", fragte Schwimmer laut Aussendung. (APA)