Bild nicht mehr verfügbar.

Steve Fossett bei den Erkundungsflügen für seinen nächsten Weltrekord-Versuch

Foto: Reuters/BAKER
Im Zuge seines Versuchs zur Aufstellung eines Höhenrekords mit einem Segelflugzeug hat der amerikanische Millionär und Abenteurer Steve Fossett am Dienstag über Neuseeland zwei Erkundungsflüge unternommen. Den ersten machte er mit einer kleinen Propellermaschine des Typs Cessna, den zweiten mit einem Segelflugzeug, das einer örtlichen Pilotengruppe gehört. Er wolle so die Gegend besser kennen lernen und sich über die örtlichen Windverhältnisse orientieren, erklärte der 58-jährige. Fossett will Höhenflugrekord brechen Fossett will knapp drei Wochen nach seiner Ballonfahrt um die Erde mit einem umgerüsteten deutschen Segelflugzeug in die Stratosphäre vordringen und so den bisherigen Höhenflugrekord brechen. Ein örtlicher Pilot, Bill Walker aus Omarama, 500 Kilometer südlich der Hauptstadt Wellington, warnte jedoch am Dienstag, dass die Wettervorhersagen für Fossetts Vorhaben nicht günstig seien. "Bis zum Wochenende sieht es nach Flaute aus", sagte Walker. Omarama gilt als idealer Ort für Segelflieger. Die erfahrenen örtlichen Piloten bezeichneten Fossetts Chancen, sein Ziel zu erreichen, allerdings als sehr gering. "Wir fliegen hier seit 30 Jahren und haben noch nie die Bedingungen gesehen, die er braucht", sagte Walker. Fossett räumte ein, dass er für seine Unternehmung viel Glück braucht. Die Saison mit den passenden Winden dauere nur noch drei Wochen. Bisheriger Rekord: 14.938 Meter Fossett zeigte sich jedoch zuversichtlich, gemeinsam mit der US-Weltraumbehörde NASA auch dieses Projekt zum Erfolg zu führen. Der Höhenrekord für ein Segelflugzeug wurde vor 16 Jahren von dem Amerikaner Robert Harris aufgestellt: Er erreichte 14.938 Meter. Fossett strebt 19.000 Meter an, fast doppelt so viel wie die durchschnittliche Flughöhe von Passagierflugzeugen. Ihm zur Seite steht der ehemalige NASA-Pilot Einar Enevoldson, der mit Fossett in dem Segler sitzen soll. (APA/AP)