Wien - "Wenig Zeit für Rigoletto, viel Zeit für Karl-Heinz", scherzt man in Regierungskreisen über das Zeitmanagement von RHI-Vorstandschef Helmut Draxler. Denn zwar lässt die Sanierung des Feuerfestkonzerns dem ehemaligen ÖBB-Chef wenig Zeit für Spaziergänge mit seinem Hund Rigoletto, es bleibt offenbar aber immer noch genug Zeit für Finanzminister Karl-Heinz Grasser. Diesen berät Draxler, dessen Vertrag als ÖBB-Generaldirektor im Vorjahr von der blau-schwarzen Regierung partout nicht verlängert wurde, in ÖBB-Fragen; etwa zur neuen Struktur der ÖBB und der Sanierung der Bahn. (red)