Paris - Der französische Nahrungsmittelkonzern Danone ist im ersten Halbjahr durch Sonderabschreibungen von gut einer Mrd. Euro tief in die Verlustzone gerutscht. Nach Angaben des Unternehmens vom Mittwoch ist ein Nettoverlust von 629 Mill. Euro entstanden. Im Vorjahreszeitraum hatte Danone noch einen Überschuss von 375 Mill. Euro erwirtschaftet. Der Umsatz sank um 1,9 Prozent auf 7,15 Mrd. Euro, auf vergleichbarer Basis zum Vorjahr entstand ein Plus von 4,2 Prozent. Der Konzern verfehlte damit die höheren Erwartungen der meisten Analysten. Für das Gesamtjahr hält Danone an seinen bisherigen Prognosen fest.(APA/dpa)