Farnborough/Wien - 25 verschiedene Flügelformen, 50 verschiedene Designs für die Triebwerksgondeln und -verkleidung sowie 60 verschiedene Rumpfformen - bei diesen Zahlen handelt es sich um die Entwicklung des Boeing Sonic Cruisers, der die Luftfahrt revolutionieren soll. Derzeit werden verschiedene Konfigurationen, Materialien und Fertigungsverfahren überlegt, erklärte Walt Gillette, Vizepräsident und Programmmanager des Boeing Sonic Cruisers, auf der Farnborough Air Show. Platz für 250 Passagiere Das neuartige Flugzeug soll laut Boeing-Aussendung etwa 200 bis 250 Passagieren Platz bieten. Ab 2008 könnte der Delta-Flügler mit annähernd Schallgeschwindigkeit unterwegs sein. Viele Funktionen sollen elektronisch gesteuert werden, für Passagiere wird es mehr technische Finessen geben. Derzeit werden die am Computer berechneten Formen bei Tests im Windkanal überprüft, hieß es. Eine etwa sechs Meter lange Rumpfsektion wurde bereits gebaut, um Materialeigenschaften, Fertigungs- und Reparaturverfahren ausprobieren zu können. Zu 60 Prozent Verbundwerkstoffe Zu 60 Prozent sollen beim Sonic Cruiser Verbundwerkstoffe zum Einsatz kommen, aber auch die Verwendung neuer Aluminiumlegierungen sei möglich, so Gilette. Das Unternehmen erwartet, dass die Produktionszeiten gegenüber herkömmlichen Flugzeugen deutlich verkürzt werden können. Trotz der um 15 bis 20 Prozent höheren Geschwindigkeit soll der neue Jet nicht mehr Treibstoff verbrauchen als heutige Flugzeuge vergleichbarer Größe. Durch die besondere Konfiguration mit großen Deltaflügeln soll der Lärm beim Start um bis zu 30 Prozent unter dem einer Boeing 767 liegen. (APA)