Apple hat auf der Firmenmesse Macworld Expo in New York " Jaguar " vorgestellt, die Version 10.2 seines Betriebssystems Mac OS X. "Jaguar ist Windows XP weit voraus. Es hat nie einen besseren Zeitpunkt gegeben, um auf den Mac umzusteigen", erklärte Apple-Chef Steve Jobs. "Mit Unix als Fundament und einer höchstentwickelten objektorientierten Entwicklungsumgebung bietet Mac OS X mehr an Innovationen, als unsere Branche die letzten zehn Jahre erlebt hat." iPod Einen großen Schritt in die Windows-Welt macht auch der iPod, das tragbare Musikabspielgerät von Apple. Bislang waren diese Geräte nur für den Anschluss an Apple-Rechner gedacht; ab August bietet Apple auch die Verbindung mit Windows-Rechnern an. Gewachsen Zusätzlich wurde ein neues Topmodell der iMac-Reihe vorgestellt, das mit einem 17-Zoll-Flachbildschirm ausgestattet ist. Der Rechner besitzt einen PowerPC G4 Prozessor mit 800 MHz, eine Grafikkarte mit Nvidia-GeForce4-MX-Chip, ein SuperDrive-Kombinationslaufwerk (mit DVD-Brenner) und eine 80-GB-Festplatte. Der 17-Zoll-Monitor unterstützt das 16:10-Format, das sich besonders für DVD-Filme eignet. Christian Maranitsch neuer Chef von Apple Österreich Am Donnerstag lud Apple Österreich zu einem "After MacWorld Presse-Briefing" und stellte neben den frischen Produkten und Neuerungen auch den neuen Geschäftsführer vor. Christian Maranitsch (Bild) übernimmt zum 1. August den Österreich-Abteilung des Computerherstellers "mit dem klaren Ziel, die Marktanteile zu steigern." Zweiter Geschäftsführer bleibt Frank Steinhoff, bisher schon als Regional Manager für Apple Österreich und Deutschland zuständig. Maranitsch erwarb sich seine IT-Sporen bei Nixdorf Computer und bei Compaq, wo er zuletzt als Country Sales Director werkte. Überraschend Der Posten war frei geworden, nachdem der langjährige Österreichgeschäftsführer Walter Scheuch Anfang April überraschend zurückgetreten war. (APA/red)