Rio de Janeiro - Die brasilianische Metropole Rio de Janeiro wird im Kampf gegen die wachsende Kriminalität bald auch ein Luftschiff einsetzen. Nach Medienberichten des Landes wollen die Behörden den gepanzerten, etwa 40 Meter langen Zeppelin die Schnellstraßen Rios überfliegen lassen, um eventuelle Verbrechen schneller melden zu können. Fünf gepanzerte Hubschrauber und eine "Stadtautobahn-Beobachtungs-Spezialeinheit" der Polizei werden auch eingesetzt. Auf den Stadtautobahnen von Rio, die zum internationalen Flughafen führen, passieren häufig Überfälle, Schießereien und Entführungen. (APA/dpa)