Bild nicht mehr verfügbar.

Premierminister Sharon und Geheimdienstchef General Ephraim Halevy, der als möglicher neuer Chef des nationalen Sicherheitsrats gehandelt wird.

Foto: EPA/ Menahem Kahana
Jerusalem - Der bisherige Chef des israelischen Geheimdienstes Mossad, General Ephraim Halevy, soll nach Angaben aus politischen Kreisen Leiter des Nationalen Sicherheitsrates der Regierung werden. Der bisherige Amtsinhaber Generalmajor Uzi Gayan ziehe sich im September zurück, verlautete am Donnerstag in Jerusalem. Halevy soll nach Informationen der Zeitung "Yediot Aharonot" persönlicher Beauftragter von Premierminister Ariel Sharon für heikle diplomatische Aufgaben und Verbindungsmann zu den Geheimdiensten Ägyptens und Jordaniens werden. Halevy übernahm die Führung des Geheimdienstes 1998 nach einer Reihe von Pannen, die den Ruf des Mossad beschädigt hatten. Der 68 Jahre alte, in Großbritannien geborene Halevy trat dem Mossad 1961 bei und war vorwiegend in diplomatischer Mission tätig. Dazu gehörte es, Verbindung zu Ländern zu halten, mit denen Israel keine formellen Beziehungen unterhielt. Bei der Aushandlung des Friedensabkommens mit Jordanien 1994 spielte er eine herausragende Rolle. Halevy war Israels Botschafter bei der Europäischen Union in Brüssel, als ihn der damalige Ministerpräsident Benjamin Netanyahu 1998 als Nachfolger von General Danny Yatom an die Spitze des Mossad holte.(APA/Reuters)