Cluses – Dario Frigo hat am Donnerstag die letzte ganz schwere Alpenetappe der Tour de France gewonnen und für den ersten italienischen Sieg im wichtigsten Radrennen seit zwei Jahren gesorgt. Wenige Monate nach Ablauf seiner Dopingsperre setzte sich der Teamkollege von Peter Luttenberger (der Steirer ist bei der 89. Auflage nicht mehr dabei) auf dem 17. Abschnitt von Aime nach Cluses (142 km) im Sprint einer dreiköpfigen Spitzengruppe vor dem Belgier Mario Aerts und dem Italiener Giuseppe Guerini durch. Spitzenreiter Lance Armstrong kontrollierte seine Rivalen erneut souverän, nur drei Etappen trennen ihn noch vom vierten Gesamtsieg in Folge.

Zahlreiche Ausreißer

Die letzte Alpenetappe mit hohen Pässen ähnelte vom Ablauf her den Rennen der vergangenen Tage. Armstrong, der die 89. Auflage eindrucksvoll dominiert, beschränkte sich auf die Kontrolle von Joseba Beloki (+5:06 Minuten), Raimondas Rumsas (7:24) und Co. und ließ andere Ausreißer ziehen. Die Chance zum "Ausgang" nützten auf der Vier-Pässe-Fahrt (drei der ersten, einer der zweiten Kategorie) zunächst 22 Fahrer. Frigo, Aerts (er war schon zwei Tage zuvor Zweiter) und Guerini setzten sich im Anstieg zum zweiten Pass (Col de Saises) ab und holten rund acht Minuten Vorsprung heraus. Bis ins Ziel schmolz das Guthaben auf knapp drei Minuten auf die ersten Verfolger und viereinhalb auf die Gruppe von Armstrong.

"Genugtuung"

Frigo bedeutete als 30. der Gesamtwertung (+41:06) keine Gefahr für Armstrong. "Das ist eine große Genugtuung, nachdem es in der Gesamtwertung für mich nicht nach Wunsch gelaufen ist", sagte der 28-jährige Frigo, der heuer schon die Tour de Romandie gewonnen hat. Sein Erfolg war der erste eines Azzurro seit dem Gewinn der letzten Etappe 2000 durch Stefano Zanini.

Botero im Aufwind

Der größte Sprung in der Gesamtwertung gelang dem Kolumbianer Santiago Botero. Der zweifache Etappensieger verbesserte sich als Tages-Elfter von der siebenten an die vierte Stelle (10:59 zurück). Am Freitag bietet sich offensiven Fahrern eine weitere Chance (es warten sieben Steigungen, darunter eine der ersten und eine der zweiten Kategorie), am Samstag folgt ein 52-km-Zeitfahren. (APA)

Ergebnis der 17. Etappe
(Aime – Cluses: 142 km)

1. FRIGO Dario (ITA) TAC  in 4h 02' 27"   
2. AERTS Mario (BEL) LOT + 00' 00"
3. GUERINI Giuseppe (ITA) TEL 00' 02"
4. MONCOUTIE David (FRA) COF 02' 55"
5. HUSHOVD Thor (NOR) C.A 02' 58"
6. LEFEVRE Laurent (FRA) DEL 02' 58"
7. OSA Unai (ESP) BAN 02' 58"
8. SERRANO Marcos (ESP) ONE 02' 58"
9. JAKSCHE Jorg (GER) ONE 02' 58"
10. SASTRE Carlos (ESP) CST 02' 58"
11. BOTERO Santiago (COL) KEL 02' 58"
12. GUTIERREZ José E. (ESP) KEL 03' 14"
13. BROCHARD Laurent (FRA) DEL 04' 36"
14. MANCEBO Francisco (ESP) BAN 04' 36"
15. LEIPHEIMER Levy (USA) RAB 04' 36"
16. HAMILTON Tyler (USA) CST 04' 36"
17. BELOKI Joseba (ESP) ONE 04' 36"
18. KIVILEV Andrei (KAZ) COF 04' 36"
19. RUBIERA José Luis (ESP) USP 04' 36"
20. GOUBERT Stephane (FRA) DEL 04' 36"
21. BOOGERD Michaël (NED) RAB 04' 36"
22. GONZALEZ GALD. I. (ESP) ONE 04' 36"
23. RUMSAS Raimondas (LTU) LAM 04' 36"
24. ARMSTRONG Lance (USA) USP 04' 36"
25. AZEVEDO José (POR) ONE 04' 36"
weiters: 47. TRAMPUSCH Gerhard (AUT) MAP 09' 08"