Foto: derStandard.at
Der Bewohner eines von Wassermangel bedrohten Planeten kommt zur Erde, um deren Wasservorräte seinem Heimatstern nutzbar zu machen. Um Einfluss zu gewinnen, bedient er sich der skrupellosen Geschäftsmethoden der Erdlinge und versumpft schließlich, ohne Aussicht auf Rückkehr, in irdischer Lasterhaftigkeit. Ein erstaunlicher, sozialpolitisch durchdachter Beitrag zur Science-Fiction der Siebzigerjahre, inszeniert vom Illusionisten des britischen Kinos, Nicolas Roeg. Philosophie, Schönheit, David Bowie.