Washington - Entgegen einer früheren Studie lässt sich die innere Uhr des Menschen nach neuen Erkenntnissen nicht durch nächtliche Beleuchtung der Kniekehlen verstellen. Lediglich auf die Augen gerichtete Lichtstrahlen könnten den Schlafrhythmus verändern, schreiben Harvard-Forscher in der jüngsten Ausgabe der US-Zeitschrift "Science". Das Experiment Im Jahr 1998 hatten Scott Campbell und Patricia Murphy von der Cornell University in New York ebenfalls in "Science" von einem Versuch mit 15 Probanden berichtet, deren innere Uhr sich mit nächtlicher Beleuchtung der Kniekehlen beeinflussen lasse. Dies könne gegen einen "Jet-Lag" eingesetzt werden, hieß es damals. Dieser Versuch habe mehrere methodische Fehler gehabt, kritisieren nun Kenneth Wright und Charles Czeisler von der Harvard Medical School in Boston in "Science". So seien beispielsweise die Augen der Probanden ungenügend abgedeckt gewesen. Die Harvard-Forscher hatten versucht, die Ergebnisse zu reproduzieren. Dabei ließ sich lediglich über die Augen der Melatonin-Zyklus beeinflussen. Das Hormon Melatonin hängt eng mit dem Schlafrhythmus zusammen. Melatonin Ebenfalls 1998 hatte eine weitere Studie nachgewiesen, dass starker Lichteinfall während des Schlafes die innere Uhr verstellen kann. Danach unterdrückt Lichteinfall während der Nacht die Aktivität eines Enzyms (N-Acetyltransferase oder AA-NAT), das zur Produktion von Melatonin erforderlich ist. Melatonin spielt eine entscheidende Rolle bei der Steuerung des persönlichen Tag-Nacht- und auch Jahreszeiten- Rhythmus. ... doch vielleicht hilft ja die Anti-Jetlag-Brille? Forscher der Flinders-Universität in Adelaide haben eine Hightech-Brille entwickelt, die die körperlichen und geistigen Probleme nach Langstreckenflügen verhindern soll. Die Brillen werden mit Batterien gesteuert, die in einem separaten Ladeteil mitgeführt werden, und enthalten Dioden, die blaues und grünes Licht emittieren. Nach Ansicht der Forscher hilft das Licht der inneren Uhr zum problemloseren Anpassen an eine neue Zeitzone. Die Sache hat allerdings einen Haken: Die Brille muss bereits zwei Tage vor dem Flug aufgesetzt und drei Stunden während des Fluges getragen werden ... (APA/pte)