Neu Delhi - Bei einem Schiffsunglück im südindischen Bundesstaat Kerala sind am Samstag mindestens 65 Menschen ertrunken. Das Boot sei völlig überladen gewesen und gekentert, wie die örtlichen Behörden mitteilten. Bei einem Großteil der Passagiere handelte es sich um junge Ortsansässige, die auf dem Weg zu einer Einstellungsprüfung der Regierung waren. Einige von ihnen seien von Fischern gerettet worden. Nach Angaben von Sicherheitskräften erreichten inzwischen Marinetaucher den Schauplatz des Unglücks, um bei der Bergung der Toten zu helfen. (APA)