Seoul - Der Verzehr von Hundefleisch wird Konsumenten in Südkorea nun ein bisschen leichter gemacht: Ein Restaurant in Seoul beliefert Kunden mit Hundefleisch, das eigens für die Zubereitung in der Mikrowelle verpackt wurde. Die Besitzerin des Restaurants berichtet von reger Nachfrage. Seit sie im Juni den zusätzlichen Service eingerichtet habe, gingen täglich etwa 100 Bestellungen ein. Pro Plastikbehälter kostet das Fleisch 10.000 Won (rund zwölf Euro) und kann nach vier Minuten in der Mikrowelle verzehrt werden. An die 6.000 Hundefleischrestaurants "Wir wollen Patienten in Krankenhäusern und andere Leute versorgen, die Hundefleisch mögen, es aber nicht bekommen", sagte die Restaurantbesitzerin Yang Sun Ja. Hamburger, Suppen, Kekse, Ketchup und Mayonnaise mit Hundefleisch gibt es in Südkorea schon lange. Landesweit gibt es schätzungsweise 6.000 Restaurants, die auf derartiges Fleisch spezialisiert sind. Rund drei Millionen der 47 Millionen Einwohner des Landes haben nach Schätzungen hin und wieder Hund auf dem Teller. Experten zufolge werden in Südkorea jährlich drei Millionen Hunde geschlachtet.(APA/AP)