Genf - Vier Wochen nach der Flugkatastrophe über dem Bodensee hat die Schweizer Flugsicherung Skyguide ihre Kapazität im Flugsicherungszentrum Zürich-Kloten wieder auf 100 Prozent erhöht. Dies sagte Skyguide-Sprecher Roger Gabarell am Montag auf Anfrage in Genf. Fünf Tage nach dem Zusammenstoß hatte Skyguide, die die beiden Unglücksmaschinen in der Nacht vom 1. Juli geführt hatte, die Kapazitäten in Zürich-Kloten um einen Fünftel abgebaut. Damit trug die Schweizer Flugsicherung der Stresssituation ihrer Fluglotsen nach dem Unglück mit 71 Toten Rechnung. Anfang der Vorwoche wurde die Anzahl der erlaubten Flugbewegungen pro Überwachungssektor in Zürich-Kloten wieder auf 95 Prozent erhöht. Seit Montag arbeitet Skyguide nun wieder mit der gleichen Kapazität wie vor der Katastrophe von Überlingen, wie der Sprecher sagte. (APA/AP)