Einen ungewöhnlichen Fahrgast hat ein Italiener in seinem Auto entdeckt: Der 37-Jährige war auf der Autobahn in Richtung Rom unterwegs, als plötzlich der Kopf einer Schlange aus dem Belüftungssystem der Klimaanlage ragte. In der Annahme, es handle sich um eine giftige Viper, habe der Mann seinen Wagen sofort auf dem Standstreifen geparkt und Alarm geschlagen, berichtete die italienische Zeitung "Il Messaggero" am Dienstag.Ungiftiges Tier war erst nach zwei Stunden zu befreien Die Polizei habe daraufhin einen Experten des römischen Zoos kontaktiert, der das Tier aus dem Auto holen sollte. Die Schlange hatte sich jedoch bereits in den Motorraum geflüchtet, sodass die Hilfskräfte zwei Stunden brauchten, um das Tier aus seiner misslichen Lage zu befreien. Erst dann hätte der Zoologe die Gemüter beruhigen können. Bei der vermeintlichen Viper handelte es sich um eine völlig harmloses, 30 Zentimeter langes Schuppenkriechtier. (APA/dpa)