San Francisco/Houston - Die zweitgrößte US-amerikanische Mineralölgesellschaft ChevronTexaco hat im zweiten Quartal 2002 unter dem massiven Aktienkursverfall ihrer Energiehandels-Tochter Dynegy gelitten. Dies habe eine Wertberichtigung von 531 Mill. Dollar (540 Mill. Euro) erforderlich gemahct, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Hinzu kamen niedrige Preise für Erdgas-, Rohöl- und Mineralölprodukte sowie Wechselkurs-Belastungen. ChevronTexaco verdiente deshalb in der Berichtszeit nur noch 407 Mill. Dollar oder 39 Cent je Aktie gegenüber 2,1 Mrd. Dollar oder 1,99 Dollar je Aktie im zweiten Quartal 2001. Der Umsatz schrumpfte auf 25,3 (Vorjahr: 29,7) Mrd. Dollar. Der Halbjahresumsatz fiel auf 46,5 (59,1) Mrd. Dollar. Der Halbjahresgewinn sackte auf 1,1 (4,5) Mrd. Dollar ab. (APA/dpa)