Opera Software hat am Dienstag, die zweite Version seines Composers für Linux vorgestellt . Damit können Benutzer den Opera-Browser an ihre Bedürfnisse anpassen und vorkonfiguriert weiterverteilen. In der neuen Version unterstützt der Browser zusätzlich Deutsch, Norwegisch und vereinfachtes Chinesisch. Die Unterstützung von Chinesisch durch den Composer ist vor allem für die weitere Expansion in Asien wichtig, auf die Opera große Hoffnungen setzt. "Sales Referral Partner Programm for Linux" Gleichzeitig führt Opera das "Sales Referral Partner Programm for Linux" (SRP) ein. Das Programm gibt Usern die Möglichkeit, mit dem Composer einen Browser für ihre Organisation oder E-Commerce-Anwendungen zu schaffen und sich an den Lizenzgebühren zu beteiligen. Der Opera for Linux Composer ermöglicht es dem Benutzer die Skins, das Erscheinungsbild, von Toolbars und Hintergrund seinen Wünschen anzupassen. Schaltflächen für zusätzliche Anwendungen können eingefügt werden. Zusätzlich lassen sich spezielle Startseiten einführen, Hotlists zusammenstellen und die Standardsprache festlegen. (pte)